[Home page] [Übersicht] [Overview] [Letzte Änderungen]

Teilprojekt 10:
Übersetzungsorientierte Dialogverarbeitung

Ein Schwerpunkt der Untersuchung muß es sein festzustellen, welche der im Bereich der Dialogsysteme entwickelten Methoden direkt auf ein Dolmetsch-System zu übertragen sind und wo Weiter- oder Neuentwicklungen notwendig werden. Im Vordergrund muß zunächst eine Auseinandersetzung mit der Kohärenz und Kohäsion in Dialogübersetzungen auf der Grundlage einer formalen Diskurssemantik stehen.

Die bisherigen algorithmischen Lösungen für die dialogtypischen Probleme wie die Behandlung von Ellipsen, anaphorischen Referenzen, Unterbrechungen und Wiederaufnahmen sind vor dem Hintergrund der Dolmetsch-Situation auf ihre Brauchbarkeit zu prüfen.

Die in der sprachorientierten KI-Forschung bisher implementierten Dialogsysteme basieren wesentlich auf der Repräsentation und Verarbeitung diskursbereichsspezifischen Wissens. Eine solche wissensintensive Dialogverarbeitung führt im Zusammenhang mit Übersetzungsaufgaben zu einer besseren Verarbeitungstiefe.

Wichtige Repräsentationsaufgaben ergeben sich im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Dialoggedächtnisses. Hier sind neben Topic/Focus-Markierungen auch Angaben über die attentionale und intentionale Struktur des Diskurses zu speichern. Es muß geprüft werden, welche Modifikationen bisheriger Repräsentationsstrukturen für die Dolmetsch-Aufgabe erforderlich sind. In einem System, das spontansprachliches Material verarbeiten soll, müssen Strategien zur Verfügung stehen, die es dem System ermöglichen unvollständige und/oder ungrammatische Eingaben des Benutzers auf dem Hintergrund des Dialogkontextes zu verarbeiten. Fehlt in den zur Verfügung stehenden Wissensquellen Information, so daß keine kohärente Diskursinterpretation gefunden werden kann, kann durch Initiierung von Klärungsdialogen die fehlende Information vom Benutzer abgefragt werden.

Beim Verstehen gesprochener Sprache spielt für den Menschen die enthaltene prosodische Information eine entscheidende Rolle. Die Berücksichtigung solcher Informationen bei der automatischen Übersetzung erscheint besonders bei der Behandlung von Dialogen von großer Bedeutung. Die Informationen aus der Dialogverarbeitung können sowohl bei der Analyse als auch bei der Generierung der Prosodie von Nutzen sein.

Nähere Informationen:


[vorhergehendes Teilprojekt] [nächstes Teilprojekt] [Veröffentlichungen]


© Webmaster